Hier findest du die Dateien für den spirituellen Weg durch Oldenburg. 

Natürlich kann man stumpf vom Sofa aus den tollen Stimmen von Annie Heger und Fabian Kulp lauschen. Technisch machbar ist das. Aber kein Vergleich mit den Erfahrungen eines Weges. Wirklich, wir haben den Unterschied getestet ;-)

Übrigens: Pilger "duzen" sich, daran haben wir uns gehalten.

Hier gibt es den Flyer mit Stadtplan und Anleitung. Schön gedruckt erhält man ihn im Lappan (Touristeninformation) und vielen anderen Orten der Stadt.

Station 1 Lappan, Lange Straße 3

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 2 Lambertikirche, Markt 17

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 3 Hafen Oldenburg, Stau

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 4 An der Doktorsklappe, Kanalstraße 23

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 5 Seniorenzentrum, Kanalstraße 15

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 6 Niedersächsisches Landesarchiv, Kanalstraße 1

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 7 Gerichtsviertel, Elisabethstraße 8

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 8 Pulverturm, Gartenstraße/Schloßwall

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 9 Oldenburgisches Staatstheater, Theaterwall/Roonstraße

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

 Station 10 Waffenplatz

Hier kann man die Datei im Mediaplayer hören.

Hier kann man die Datei herunterladen.

 

 

Ein alternativer Stadtrundgang durch Oldenburg...

 

Entdecke altbekannte Orte neu. Lass Fragen auf dich wirken, die viel zu selten gestellt werden. Folge den angenehmen Stimmen von Annie Heger und Fabian Kulp auf einem Rundweg durch die Stadt. 

 

Zehn Stationen umfasst dieser kleine Rundweg. Buchstäblich neue Perspektiven werden eröffnet. Mehr als ein Smartphone und ein bisschen Muße braucht es nicht.

 

Der alternative Stadtrundgang startet und endet am Lappan (Lange Straße 3). Er lässt sich aber auch an jeder anderen Station beginnen. Es gibt jeweils kurze Erläuterungen zur Geschichte des Ortes sowie Anregungen zur persönlichen Übertragung. Anschließend wird man zur nächsten Station navigiert. Der Weg dauert ca. 90 Minuten.

 

Prospekte mit Stadtplan und allem, was man braucht, kann man hier herunterladen oder einfach in der Touristeninformation im Lappan in beliebiger Stückzahl mitnehmen.

 

Die Erfahrungen und Eindrücke interessieren uns sehr. Deshalb laden wir ein, das Gästebuch zu nutzen. 

 

Es könnte ja auch interessant sein, einen weiteren Pilgerweg in unserer Stadt zu eröffnen...

 

 

Gästebuch - Welche Erfahrungen hast du auf dem "Pilgerweg" durch Oldenburg gemacht?

Kommentare: 6
  • #6

    Hanne Steinhuber (Samstag, 18 Juli 2020 18:49)

    Sehr empfehlenswert, "laufend" neue Gedanken und Informationen über Oldenburg. Auch mit dem Fahrrad möglich.

  • #5

    Elisabeth (Dienstag, 14 Juli 2020 10:54)

    Es war eine ganz besondere Erfahrung, Oldenburg so zu erleben. Abends, unterwegs mit einer kleinen Gruppe, professionelle Stimmen, die mir neue Gedanken zu bekannten Orten mit auf den Weg gegeben haben. Die Zeit am Hafen hat mir ausgesprochen gut gefallen - dort bin ich sonst nur selten und deswegen war ich neugierig und angenehm überrascht, wie Landschaft und tiefe Gedanken unaufdringlich miteinander verbunden wurden. Dieser Stadtrundgang lohnt sich, erst recht in diesem Sommer, in dem viele zu Hause bleiben werden.

  • #4

    Birgit Hedemann (Donnerstag, 09 Juli 2020 11:15)

    Das war gestern ein toller, anregender Stadtrundgang! Da dachte ich, dass ich meine Geburtsstadt recht gut kenne, aber weit gefehlt. Ich habe bisher unbekannte Orte besucht und über schon bekannte Orte viel Neues erfahren. Das Pilgern in der Gruppe fand ich besonders schön, weil man sich zwischen den einzelnen Stationen noch nett austauschen konnte. Startet man die Runde am Lappan, gibt es an der letzten Station am Waffenplatz noch einen Segen. Den Rundgang werde ich auf jeden Fall noch einmal mit meinem Mann wiederholen!

  • #3

    S.Fröhlich-Besser (Donnerstag, 09 Juli 2020 09:52)

    Der Gang ist inspirierend mit neuen Informationen über bekannte Orte. Sehr gute Sprecher/in. Hat mir auch in der Gruppe (10 Personen) gefallen, weil man sich auf den Strecken zwischen den Stationen austauschen konnte.Besonders schön fand ich den Segen zum Schluss Auf jeden Fall lohnenswert.

  • #2

    U+M Thom (Freitag, 29 Mai 2020 15:15)

    Es war ein sehr inspirierender und informativer Pilgerweg. Selbst nach 40 Jahren in Ol erfährt man noch neues.
    Dazu noch ein schöner Spaziergang .
    Danke an die Sprecher/in und den Initiatoren.Wir werden es weiterempfehlen
    LG von Uwe und Meike

  • #1

    Wolfgang Oehrl (Montag, 11 Mai 2020 12:23)

    Eine gute Idee, auf diese Weise zum erfahrungsreichen Spazier- / Wanderweg anzuregen.
    Eine weiterer guten Gedanke ist - Zitat:
    "Es könnte ja auch interessant sein, einen weiteren Pilgerweg in unserer Stadt zu eröffnen... "
    Ja!
    z.B. <Oldenburgs Unterwelt> vom Mittelalter bis zur Neuzeit.
    Dank an alle Durchführenden der vorliegenden Pilgerwege

 

Alle Fotos: Alexander Hesse, www.alexhesse.de 

Warum?

Wir leben in aufregenden Zeiten. Keine/r weiß genau, wie es weitergeht. Wir haben uns gedacht, es gibt so viel zu entdecken, was helfen kann. Auch wenn mal gerade keine Krise ist. Wie handfest und konkret Gottvertrauen ist, das wollten wir erfahrbar machen.

Wer?

In einem Arbeitskreis entstand die Idee. Die Texte verantworten Martin Seydlitz und Dr. Ralph Hennings sowie Klaus Abraham, Jan Kröger und Nico Szameitat. 

Dass sich Annie Heger und Fabian Kulp als Sprechende gewinnen ließen, war ein echter Glücksfall!

Wir danken auch unserem Fotografen Alex Hesse. Sowie dem Tonmischer Manuel Huster, der Musikerin Kerstin Prause und vielen anderen, die mit Rat und Tat mitgewirkt haben.

Was?

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Oldenburg ist eine Plattform, in der Christen verschiedenster Kirchen zusammen reden, aber auch arbeiten und beten. Manchmal entsteht dabei was. Infos über die ACKO gibt es hier.