Hier passiert Ökumene vor Ort

Geschichte

Die Oldenburger ACK wurde im Frühjahr 2002 gegründet. Bundesweit entstand die Arbeitsgemeinschaft direkt nach dem zweiten Weltkrieg. Der erste Vorsitzende war der lutherische Pfarrer Martin Niemöller. 

Aufgabe

ACK´s gibt es auf Bundes-, auf Länder- und auf Stadtebene. Es geht darum, sich in versöhnter Verschiedenheit auszutauschen. Es wird ggfs. um Strittiges gerungen. Vor allem geht es aber um das Gemeinsame. 

Mitglieder

Neben den beiden großen Kirchen engagieren sich acht Freikirchen als Mitglieder bzw. Gastmitglieder in der ACKO. Sie suchen den Austausch oder initiieren ökumenische Aktivitäten für unsere Stadt. 


 

 

 

 

Es war ein wunderschöner Tag an diesem 21. September. Das Wetter war wie gemacht für unser Anliegen.

 

Es wurde geredet, gefeiert, gelungert, gespielt, gegessen, getrunken, gelacht und gedacht.

Und gerade auch das Nach-Denkliche hatte seinen Raum.

 

In einer der Schlussbitten der Abschlussandacht hieß es: 

 

Jesus Christus spricht uns zu:

„Ihr seid das Salz der Erde.“ Aber wir reagieren oft, statt zu agieren. Wir sind oft so mutlos, statt in Anspruch zu nehmen, was du uns zutraust. Gib uns die Fähigkeit, die Gesellschaft, in der wir leben, in deinem Geist mitzugestalten und für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung einzustehen!

 

Dazu spreche Gott sein Amen!

Ökumenischer Schöpfungstag 2019 im botanischen Garten



IMPRESSIONEN VON DER LETZTEN KIRCHENNACHT


Weiterführende Links zu befreundeten Seiten

  • missionOL ist der tatkräftige Arm der ACK Oldenburg. Was bedeutet es, eine Mission für die Stadt zu haben? Hier wird darüber nachgedacht.
  • Die ACK Niedersachsen ist samt den Ansprechpartnern hier zu finden.
  • Aktuelle Berichte, Hintergründiges und viele Grundlagentexte findet man auf der Seite der bundesweiten ACK